"Wahre Freiheit beginnt mit einem weisem Herzen"
 "Wahre Freiheit beginnt mit einem weisem Herzen"

Aus dem Nähkästchen

Was versteht man unter Moxibustion

Moxibustion ist eine sehr alte chinesische Therapieform bei der mit Hilfe von Beifußzigarren oder Kegeln Akupunkturpunkte erwärmt werden. 

Durch die Erwärmung werden sogenannte Kälteerkrankungen wirkungsvoll behandelt. Die Moxazigarren und Kegel sind entweder aus Beifußkraut (Artemisisa vulgaris) oder aus Moxakohle, welche weniger geruchsintensiv ist, hergestellt.

Die Moxibustion kann bei anhaltender Erschöpfung nach einer Corona-Infektion helfen das Qi des Körpers zu stabilisieren und die Selbstheilungskräfte zu unterstützen.  

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es aus Sicht der Chinesischen Medizin wichtig, warme Nahrungsmittel und Getränke zu sich zu nehmen, damit der Körper genügend Qi für die kalten Temperaturen zur Verfügung hat. 

Auch präventiv ist die Moxibustion eine wertvolle und effektive Art den Körper vor schädigender Kälte zu bewahren. 

Magen 36 = Zu San Li, einer der wichtigsten Akupunkturpunkte!

Ein sehr effektiver Akupunkturpunkt, um das Qi zu bewahren und den Körper vor äußeren pathogenen Einflüßen zu schützen ist der Akupunkturpunkt
Magen 36 /Zu San Li. Dieser Punkt befindet sich 4 Finger breit unter der Kniescheibe (siehe Grafik).

Erkältungsprophylaxe:

Magen 36 kann sowohl gemoxt, also mit einer Beifußzigarre gewärmt, als auch mittels Akupressur stimuliert werden. Dies stablisiert den Körper und kann ihm helfen äußere Pathogene abzuwenden.

Wie wird "Magen 36" gemoxt?

Am Besten 2-3 mal die Woche, beidseits für ca 1-2min. Die Moxazigarre sollte ca. 2cm vom Akupunkturpunkt entfernt sein. Durch die aktivierende Wirkung sollte der Punkt nicht vor dem Schlafen gehen gemoxt werden. 

 

Akupressur von Zu San Li

Der Punkt Magen 36 kann natürlich auch akupressiert werden, hierfür empfiehlt es sich den Punkt 1-2 min. mit dem Daumen zu massieren. Am Besten im Uhrzeigersinn, da dies eine tonisierende Wirkung auf den Punkt ausübt.

Eine Akupressur 2-3 mal in der Woche kann dem Körper helfen seine Energie zu stabilisieren.